* WIEN *
   

 

Fotos & Design © by Gabriela Mühlbacher


Kaiser Franz Josef
Schönbrunn Webseite
Kaiserin Sissi
Kaiser Franz Josef
Webseite Schönbrunn
Kaiserin Sissi





Das Schloß Schönbrunn ist eines der bedeutendsten Kulturgüter Österreichs und seit den 60er Jahren, eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Wiens. Nach dem Ende der Monarchie entdeckte die Wiener Bevölkerung die herrliche Parkanlage mit Palmenhaus, Neptunbrunnen und Obeliskenkaskade des Schlosses, für sich als Naherholungsgebiet und schließlich wurde auch das Schloß, das jährlich von circa 1,5 Millionen Gästen besucht wird, für das nationale wie internationale Publikum geöffnet.

Schloss und Parkanlage bilden eine Einheit und sind in vielfältiger Weise aufeinander bezogen, die barocke Gartengestaltung hat sich weitgehend unverändert erhalten und bestimmt auch heute noch das charakteristische Erscheinungsbild des Schönbrunner Gartens.
Im Dezember 1996 wurde Schloß Schönbrunn in das Verzeichnis des Welterbes der UNESCO aufgenommen.

 
Schloss Schönbrunn / Haupteingang
Schloss Schönbrunn
Schloss Schönbrunn II
Schloss Schönbrunn III
Schloss Schönbrunn / Garten
Schloss Schönbrunn / Blick nach Hietzing
Schloss Schönbrunn / Palmenhaus I
Schloss Schönbrunn / Palmenhaus II
Schloss Schönbrunn / Garten
Schloss Schönbrunn / Rosengarten
Schloss Schönbrunn / Blick vom Tiergarten
Schloss Schönbrunn / Palmenhaus




Den größten Teil des Jahres residierten die Habsburger in den unzähligen Gemächern, die eine kaiserliche Großfamilie neben den Repräsentationsräumen benötigte. 1830 wurde Kaiser Franz Joseph hier geboren, nahm die bezaubernde Sissi zur Frau und regierte von 1848-1916 . Seine letzten Lebensjahre verbrachte der Monarch zur Gänze im Schloss, das schon zwei Jahre nach seinem Tod in die Verwaltung der neuen Republik überging.

 
Scönbtrunn / japanischer Garten
Schönbrunn Parkanlage
Schönbrunn im Herbst
Schönbrunn Park
Schönbrunn / Höhe Gloriette
Schönbrunn / Allee
Schloss Schönbrunn
herbstliches Schönbrunn
Blick von der Gloriette zum Schloss Schönbrunn
Schloss Schönbrunn
Schloss Schönbrunn II
Schönbrunn / japanischer Garten
Schönbrunner Schnaufferl
Schönbrunn / Parkallee
Gloriette im Abendlicht
Blick zur Gloriette
Blick von der Gloriette / Schönbrunn
Gloriette / Seitenansicht




Die Schönbrunner Gloriette ist als Touristenattraktion weltweit bekannt und beliebt. Die klassizistische Anlage war im Inneren nach allen Seiten hin geöffnet und die ursprünglich offenen Arkaden wurden bereits 1779 teilweise verglast. Heute befindet sich im Mittelteil des Gebäudes ein Café.

Die Gloriette steht auf erhabener Stelle, von dieser man einen grandiosen Blick auf Schloss Schönbrunn und den Park hat. Man kann sie aber nicht nur zu Fuß sondern auch mit der Schönbrunner Paoramabahn erreichen. Besonders für die gebrechlichen und älteren Besucher ist dies eine Erleichterung und der Gloriette-Berg stellt nun auch für Familien mit Kleinstkindern und Rollstuhlfahrer kein Hindernis mehr dar: Der letzte Anhänger der Panoramabahn verfügt über eine hydraulische Hebebühne für Rollstühle und Kinderwagen.
 

Schönbrunn / japanischer Garten
japanischer Garten / Schönbrunn
Gedenkstein
Herbstspaziergang in Schönbrunn
Schönbrunn / Allee
Schönbrunner Schauferl
Schönbrunn / Hauptportal
Blick zur Kirche
Gloriette im Abendlicht
Gloriette / Schönbrunn
Herbst in Schönbrunn
Jeder Spaziergänger braucht mal Pause




Die Schönbrunner Paoramabahn von vielen auch liebevoll Schönbrunner Schnaufferl genannt, bietet in drei Waggons Platz für insgesamt 55 Fahrgäste und die beiden Züge verkehren täglich zwischen 10 und 18 Uhr. Bei der Gloriette und beim Schloss Schönbrunn halten sie jeweils zur vollen und zur halben Stunde. So wird der Besuch in Schönbrunn zu einem Erlebnis der besonderen Art.